Weltcup in Albstadt – Podium im Marathon – Kaffeegenuss von Segafredo – TREK-Händler zu Besuch beim Team – Dinner-Speach

«Viel Willensleistung war dieses Wochenende zu erkennen und wiederum eine tolle Teamperformance auf und neben der Rennstrecke. Wenn Du mit 3 lädierten Sportler beim Weltcup antrittst, dann ist es nicht normal, dass sich diese Fahrer in den TOP 20 platzieren. Vor allem auch das füreinander einsetzen war für mich beeindruckend» so der Teamchef Bernd Reutemann.

Gelungener Weltcup-Auftakt in Albstadt

Beim Heimweltcup in Albstadt herrschte super Stimmung in und um das «Bullentäle». Das Wochenende begann jedoch mit einem Schreckmoment, als Björn Riley im Training stürzte und zur weiteren Untersuchung in die Klinik musste. Er hatte großes Glück und kam mit einer Schnittwunde am Knie und einem stark gestauchten Handgelenk davon.

Genau dieser Björn Riley war es, welcher am Samstag nach einem tollen Rennen auf Platz 11 die Ziellinie überquerte und überglücklich war. 

Alex Miller startete stark, musste jedoch dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und landete am Ende auf Platz 26direkt hinter seinem Teamkollegen Mario Bair, welcher nach seinem Sturz in Heubach noch nicht mit gewohnter Kraft in das Renngeschehen eingreifen konnte. Nils Aebersold, welcher gerade mitten in den Abschlussprüfungen seiner Schreinerlehre steckt, komplettierte das gute Teamergebnis mit Platz 32 im internationalen Feld von 160 gestarteten Fahrern.

Im Rennen der U23 Damen fuhr Tamara Wiedmann ein fantastisches Rennen und beendete auf Platz 8 und mit persönlicher Bestleistung den Weltcup in Albstadt.

«Ich habe zu Beginn die Kraft sinnvoll eingesetzt und im Downhill meine Stärken optimal genutzt» so die überglückliche Tamara Wiedmann.

Mit Trainingsrückstand durch eine längere Krankheit war das Ziel für Luisa Daubermann, das Rennen durchzufahren und «Rennhärte» zu bekommen. Mit Platz 12 konnte dieses Ziel mehr als erreicht werden und zeigte, dass mit unseren beiden U23 Fahrerinnen dieses Jahr im Weltcup noch einiges möglich ist

Podium beim Angerberg Eldorado Bike

Nach dem Sieg beim Heubach Marathon gelang Antonia Daubermann wieder ein Podiumsplatz.  Auf Platz 2 beendet «Toni» die Mitteldistanz beim Traditionsrennen in Österreich.

Erster Platz bei der Kaffeeversorgung

Vielen Dank an unseren Partner Segafredo für die Begleitung beim Weltcup. Die Kaffee-Ape war ein beliebter Treffpunkt für Gespräche und Genuss. Ein besonderes Dankeschön an die Baristas, welche von Freitag bis Sonntag unsere Gäste bewirteten.

TREK Händler zu Besuch beim Team

Als Team wollen wir auch gute Partner für die TREK-Händler sein und haben uns sehr über den Besuch beim Weltcup in Albstadt gefreut. Neben intensiven Gesprächen gab es auch Einblicke hinter die Kulissen und natürlich einen leckeren Kaffee.

Ritual – Dinner Speach

Rituale geben Sicherheit und sind wichtige Grundpfeiler für die Kultur in unserem Team. Wir pflegen diese und wollen in unserem Weekly diese auch vorstellen.
Dinner-Speech 2.0 – am Abend nach dem Rennen trifft sich das gesamte Team zum gemeinsamen Abendessen. Dabei wird das Rennwochenende reflektiert und einer aus dem Team hält die «Dinner-Speech». Früher war es immer der Teamchef und es war weniger abwechslungsreich als heute 😉. 

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner